Dienstag, 22. April 2014

Einen Ausflug zur größten Grubenlampe der Welt ...

... habe ich am Ostersonntag gemacht

Heute habe ich nichts Kreatives für Euch, dafür aber einen ganz besonderen Ausflugstipp. Habt Ihr Lust auf ein Bisschen Ruhrpott?

Schon oft bin ich auf der A42 an der riesigen Grubenlampe vorbei gefahren,
aber am Sonntag, nach dem Besuch bei meinen Eltern in Duisburg,
wo ich geboren bin, habe ich einen Abstecher nach Moers gemacht.
Ein wirklich wundervolles Kunstwerk, das gleichzeitig ein toller Aussichtspunkt
mit wahnsinnigem Weitblick über das Ruhrgebiet ist.
Natürlich habe ich für Euch Fotos gemacht.



Noch bevor ich auf das Gelände der Halde Rheinpreussen eingebiege,
habe ich dieses Foto gemacht.
Nach einer kurzen Steigung gibt es einige Parkbuchten
und den Rest des Weges darf man zu Fuß gehen ;-).



Je näher ich an die Grubenlampe komme, um so mehr kann ich von Ihr sehen.
Nanu... was hat sich denn da aufs rechte Foto geschummelt?



Ah... ein Vogel! Wenn man versucht Einen absichtlich aufs Bild zu bekommen
klappt das für gewöhnlich nie.



Oben angekommen gibt es einige Infos zum Landschaftspark ...



... und zum Geleucht (30 Meter hoch, 8 Meter Durchmesser, 103 Meter über NN), ...



... aber jetzt interessiert mich wirklich die Aussicht
und ich gehe die breite Wendeltreppe nach oben.



Dieser Anblick ist der Erste, der sich mir bietet und ich bin schwer beeindruckt.



Hier habe ich 4 Fotos 'zusammengebaut'.
Klickt mal auf's Bild, dann wird es etwas größer!
Irre, oder? So schön ist der Ruhrpott von oben.



Es ist ziemlich windig auf der Aussichtsplattform, aber ein Selbstportrait muß sein.



Noch ein Foto von der Autobahnbrücke vor der Industriekulisse ...



... und vom Schatten der Grubenlampe ...



... und dann mache ich auch schon den nächsten Ausflüglern Platz
und steige die Wendeltreppe wieder hinab.



Die rote Grubenlampe vor strahlend blauem Himmel ist wirklich toll,...



... aber es wird Zeit ...



... den Rückweg anzutreten.
Ich werde auf jeden Fall wiederkommen
und kann einen Besuch der Halde Rheinpreussen nur Jedem empfehlen.
Wer nun Lust auf diesen tollen Ausflug bekommen hat,
der kann sich hier über das Geleucht, die Öffnungszeiten und den Anfahrtsweg informieren.


Viele Grüße von Eurer
schwer beeindruckten
Ines

Kommentare:

  1. Ja, der Pott ist schön, vor allem wenn die Sonne scheint, das habe ich an diesem Wochenende auch festgestellt. Einige Schritte zu Fuß aus dem Zentrum weg auf ein Feld und schon meint man, im Urlaub zu sein, Wald, Wasser, Wiesen, Pferde.....
    GSD kann ich alles innerhalb von max. 30 Minuten zu Fuß erreichen.
    LG Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah... Du weißt wovon ich rede!
      Ja, zuhause ist es eben am Schönsten.

      Viele Grüße
      Ines

      Löschen
  2. Das ist ja mal ein toller Tipp, kannte ich gar nicht. Im übrigen habe ich so eine" Original Grubenlampe" in meinem Wohnzimmer stehen, sie ist von meinem Opa, der Steiger auf der Zeche war.

    Liebe Grüße und eine schöne und kurze Woche

    Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann nix wie hin zur riesigen Grubenlampe.

      Viele Grüße
      Ines

      Löschen