Donnerstag, 15. August 2013

DRRRING...

... so klingeln Telefone nur im Comic

Vor einiger Zeit habe ich mir einige Kettenanhänger zum selbergestalten
von Nunndesign gekauft. Jetzt fielen Sie mir wieder in die Hände
und da kam mir die Idee einen alten Tim und Struppi Comic zu zerschneiden
um daraus ein Motiv zu nutzen. Das alte Telefon hatte es mir gleich angetan
und so habe ich es ausprobiert.
Man klebt das Motiv mit Schmuckkleber (ich habe Glossy Accents benutzt)
in den Anhänger und überzieht es dann nochmal damit.
Leider hatte ich nicht bedacht, dass die bedruckte Rückseite dabei durchschlagen könnte.



Hier seht Ihr den ersten Versuch.

Beim zweiten Versuch habe ich die Comicseite eingescannt,
das Motiv noch mit Hilfe eines Grafikprogrammes der Anhängergröße angepasst
und ausgedruckt. Frau wird ja schlauer ;-).



Hier sieht man den Trocknungsprozess.
Zunächst ist der Kleber eher milchig.



Eigentlich sollte der Kleber mittlerweile klar geworden sein,
aber so ganz ist er das noch nicht.
Dafür haben sich Bläschen gebildet...
Ein zufriedener Telefonbesitzer sieht anders aus...
Mal abwarten, ob sich noch was tut...
Ich habe noch einige runde und quadratische Anhänger in Petto.
Mal sehen, was mir noch so damit einfällt...
Vielleicht sollte man doch mit passenden Glasscheiben oder Cabochons arbeiten,
oder hat von Euch Jemand einen Tipp?

Und jetzt schaue ich mir an was sich die anderen Mädels wieder tolles geRUMSt haben
und ob es bei Ihnen besser funktioniert hat ;-).


Viele Grüße von Eurer
Heute nicht wirklich zufriedenen
Ines

Kommentare:

  1. sieht cool aus, da muss man ja gewertig sein das man von den Kindern heute gefragt wird "WAS DAS DENN IST" *lach*. So schaut in der Regel ja nun kein Telefon mehr aus *lach*

    Schau doch mal bei mir rein im CreativAtelier, da läuft die aktuelle Challenge und man kann auch was gewinnen.

    LG GIsela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Dir der Anhänger gefällt Gisela.
      Ja, Telefone sehen Heute nicht mehr so toll aus.

      GLG Ines

      Löschen
  2. Super Cool!! Ich steh drauf!

    Liebe Grüße

    Catharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Catharina!
      Jetzt muß ich nur noch einen Weg finden, wie es besser funktioniert.

      LG Ines

      Löschen
  3. Hallo,
    sowas habe ich ja noch nie gesehen. Was man/frau nicht alles selber machen kann. Coole Idee.
    Bei mir startet morgen früh die LinkParty aus der Sommerpause. Wenn du magst, kannst du gern vorbeischaun, ich würde mich riesig darüber freuen.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,
      durch RUMS habe ich selber auch schon viele tolle Sachen kennengelernt. Den Cabochon Schmuck zum Beispiel ;-).
      Danke für die Einladung zur LinkParty. Werde mir das gerne mal ansehen.

      GLG Ines

      Löschen
  4. Also meine Erfahrung ist das Zeug in mehreren Schichten aufzutragen und bei jeder Schicht das Objekt schütteln damit die Blasen nicht entstehen LG Solvey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Solvey,

      danke für den Tipp!
      Habe einfach direkt die Form bis zum Rand mit Kleber vollgefüllt. Werde das beim nächsten Anhänger ausprobieren.

      GLG Ines

      Löschen
  5. Jaaaa.... sowas würde ich auch gerne mal probieren!
    Sieht schon toll aus!
    Jetzt warte ich mal ab was du noch so zeigst ;o)
    Liebe Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier's aus Ute!
      Mir ist die Cabochon Technik eindeutig lieber,
      da passieren keine Bläschen, aber es war einen Versuch wert.

      GLG Ines

      Löschen
  6. Es ist einzigartig!!! Und das find ich erstmal am allerwichtigsten ;-)
    Und ich habe die Bläschen damals wegbekommen, indem ich den Heissluftfön drüber geschwnkt habe...die Hitze hat die Bläschen dann irgendwie aufgelöst.
    Oder Du embosst es...also mit zB UTEE und nicht mit Glossy Accents ......ooooooder Kaltharz reingiessen.
    Viel Spass beim Experimentieren!

    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,

      vielen Dank für diese wertvollen Tipps!
      Ich werde es zunächst mit dem Heißluftfön versuchen.
      Du scheinst da ja schon hinreichend Erfahrungen gesammelt zu haben.

      Viele Grüße
      Ines

      Löschen