Dienstag, 16. April 2013

Ein verkorkstes Trödelwochenende...

... mit Sightseeing!

Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt!
Diese Redewendung passt einfach zu perfekt zu meinem letzten Wochenende.
Die Wettervorhersage klang zwar nicht so toll für Samstag,
aber da ich ja in diesem Jahr noch auf keinem Flohmarkt war,
gab ich meinem Trödelwahnsinn nach und fuhr, wenn auch etwas später als sonst, Richtung Krefeld.




Ich mag den Trödelmarkt auf dem Sprödentalplatz, denn es gibt keine Neuwaren
und kaum professionelle Händler, sondern Leute wie Du und ich,
die Ihre Schränke aufgeräumt haben ;-).

Anscheinend doch noch nicht ganz wach, war ich dann aber leider etwas zu schnell
und so bekomme ich demnächst von diesem erfolglosen Trödelmarktbesuch ein ungewolltes Foto zugeschickt :-(.
Ich müßte lügen, wenn ich behaupten würde, dass mir das nicht meinen Trödelausflug verhagelt hat.



Wirklich viel los, war dann vor Ort auch nicht.
Gekauft habe ich am Schluß ein paar Dekoholzklammern mit Stoffhasen drauf für 1€... toller Ausflug! Das Foto wird sicher teurer :-(...

Gut... hake ich den Samstag ab und mache mich am Sonntag auf den Weg nach Bonn.




Der Trödelmarkt in den Rheinauen gehört zu meinen absoluten Lieblingsflohmärkten,
weil er gleichzeitig ein toller Spaziergang durch den wundervollen Park ist.
Um 6 Uhr rein ins Auto... hätte ich lieber nochmal gucken sollen,
ob sich nicht der Termin doch mal verschoben hat... ach was!
Was habe ich dick und breit auf meiner Trödelmarkttermin Seite stehen?
Erst nochmal den Termin überprüfen, dann losfahren.
Als ich um kurz nach 7 in Bonn ankomme steht ein riesiges Schild auf der Autobahn:
Die Ausfahrt Bonn Rheinaue ist wegen des Marathons am 14.04. gesperrt!
"Wie können diese Idioten denn 2 solche Events an einem Tag durchziehen
und auch noch die Hauptzufahrt zum Trödelmarkt sperren?" dachte ich nur.
Der Gedanke, dass der Flohmarkt garnicht stattfinden könnte, kam mir garnicht.
Schön blöd! Noch war die Ausfahrt aber nicht gesperrt und da ich ja
ein blöder Touri bin und mich auch tatsächlich in Bonn nicht die Bohne auskenne,
habe ich trotzdem die gewohnte Ausfahrt benutzt und siehe da... kein Flohmarkt...
die große Ludwig-Erhard-Allee Menschen und Auto frei... toll...
1 Stunde gefahren für die Katz...



dann ein Schild, das zum Flohmarkt in die Fußgängerzone nach Bad Godesberg einläd.
Gut... jetzt bin ich ja schon mal da und angucken kostet ja nix.
Haben die den Flohmarkt wenigstens dahin verlegt... schlau!
Also neue Adresse ins Navi und weiter. Nach 5 Minuten war ich da.
Es gab einen Flohmarkt und ein Parkhaus, das ich dann gleich genutzt habe,
denn ich wollte mein andauerndes "Glück" an diesem Wochenende nicht überstrapaziern
und noch riskieren abgeschleppt zu werden.
Was nun folgte war ein wirklich lohnenswerter Ausflug.
Da die Trödler noch in aller Ruhe Ihre Waren auspackten, habe ich einen Streifzug durch die Stadt unternommen.




Ich habe dieses schöne Gebäude entdeckt...




... und die dazu passende Tafel.






Zum ersten Mal den Frühling wirklich wahrgenommen...









... und diese Skulptur bewundert, die der Vogel anscheinend auch mochte ;-).




Jetzt aber mal zum Flohmarkt, deshalb war ich doch eigentlich gekommen,
aber im Hintergrund...




... sah ich die Godesburg auf dem Hügel...




... und weil sich die Trödler immer noch Zeit ließen und der Weg ja lächerlich zu sein schien...




... habe ich gedacht...




... ich schaue mir Bad Godesberg doch mal von Oben an.


Die Aussicht von der Godesburg und den Flohmarkt zeige ich Euch dann Morgen.
Ich möchte nicht, dass Ihr mir vorm PC einschlaft ;-).


Viele Grüße von Eurer
eben manchmal komplett verrückten
Ines

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen